27. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dienstag, 11.03.

Dienstag, 11. März 2014

11.03.2014 Raum B051 Raum B052 Raum B005 Raum B006
9:00-10:30 Uhr




Panel Düsseldorf
Fernseh-Ökologien des Alltags:
Erfahrungswelten, Assemblagen und Praktiken
Miriam Drewes
"Money Matters". Über das Verhältnis von Ökonomie und Ästhetik im Film
Tatjana Rosenstein
Kino der "Attraktion" und Kino der "Unterhaltung"
Janine Weißer-Gleißberg
"Mein Film über mich" - Regisseure vor und hinter der Kamera
(entfällt)
Nathalie Weidenfeld
Jenseits des postklassischen Kinos - das Drama-Modell und die Dynamik filmischen Erzählens
Meike Uhrig
Emotionsforschung in Medien- und Kommunikations-wissenschaft. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft?
Susanne Schwertfeger
Found Footage, CCTV und das Horror-Genre. Zur Filmreihe PARANORMAL ACTIVITY im Kontext des Iconic Turn
15 min Pause
10:45-13:00 Uhr Philipp Blum
Vom Rausch der Figuren zum Rauschen der Bilder und Töne? Ästhetik audiovisueller Rauscherfahrung





Panel Berlin
Zwischen erweitertem und reduziertem Sehen. Randerscheinungen kinematografischer Wahrnehmung

 

Stephanie Schwarz
Zur Konstruktion von kulturellem und symbolischen Kapital im Dramaturgie- und Narratologiekonzept Woody Allens
Silke Martin
Kreisen, Rasen, Kippen - zur Ästhetik filmischer Berglandschaft im gegenwärtigen Film: Nanga Parbat
Panel Marburg
Playing References - Intermediale Bezugssystematiken des Videospiels
Lisa Frebel
Ethische und kulturelle Aspekte von Demenz im Spielfilm
Kathrin Rothemund
Autofokus><Out of Focus. (Un)Schärfe und Bewegtbilder
Panel Siegen
Einblicke in die Geschichte der Fernsehoper aus europäischer und asiatischer Perspektive
Nathalie Karl
"Die Madonna mit der Kreissäge". Zum Thema Frausein und Mütterlichkeit in den Dokumentarfilmen VON WEGEN SCHICKSAL und MIT STARREM BLICK AUFS GELD
Johannes Pause
"Gateways to the mind". Psychologische Labore im phantastischen Film
90min Pause
14:30-16:00 Uhr

Achtung:
HFF Panel
Catarina Caetano da Rosa
"Die Erfindung des Hugo Cabret" als technikhistorische Quelle
Ingo Landwehr
The Burrowers: Animals Underground - Selbstreferentielles Fernsehen mit unterirdischen Tieren
Heli Meisterson
Gründung eines Filmfestivals als eine Selbsthilfe- und Protestaktion und eine kulturpolitische Herausforderung: Tallinner Black Nights Film Festival






Workshop

Kommission Lehre
Michael Fleig
Das Œvre von Michel Gondry im Spannungsfeld Analog/Digital
Felix Liedel
Interaktiver Film? Geschichte, Ästhetik und Theorie eines medienübergreifenden Phänomens.
Judith Klein
Die (un)freie Presse im sozialistischen Ungarn am Beispiel von Minderheitenjournalisten
15 min Pause
16:15-17:45 Uhr Götz Lachwitz
Inszenierung des Undarstellbaren. Filmische Erinnerung zwischen Repräsentation und Abstraktion in AGHET-EIN VÖLKERMORD
Jana Zündel
As time goes by - Zeitstrategien in Spannungsszenen bei Alfred Hitchcock
Nataliya Kolisnyk
On the road - Spiegel in Bewegung
Irina Gradinari
Wissensordnungen des Traumatischen
Anke Steinborn
Poetisches Verhalten. Diffuse Annäherung im und des Film(s)
Berit Hummel
Figuren der Ambiguität. Der Drifter im New Yorker Underground-Film der 1960er Jahre
15 min Pause
18:00 Uhr Plenumsitzung
Raum B005
22:00 Uhr Party
Studiobühne der TWM
Ludwigstraße 25

Panel der Hochschule für Fernsehen und Film im Kino der HFF
(Bernd-Eichinger-Platz 1) ab 14:30 Uhr,
geplante Dauer 2,5h.